Am Samstag 23.06.2018 trafen sich wieder die Mitglieder des 1. DC-Niederwerrn zum alljährlichen vereinsinternen Duell.
Mit Gründungsdatum 1988 ging es erneut um den Kampf auf die begehrten Siegtrophäen zur 30. Vereinsmeisterschaft.
Leider haben sich nur 7 Spieler eingefunden, sodass die Vorrunde in einer Gesamtgruppe ausgespielt werden konnte.
Hier trat jeder gegen jeden an um sich für den Einzug der besten 4 in die Endrunde zu qualifizieren.
Souverän hat sich Rolf Seybold ohne Punktverlust durch die Vorrunde gekämpft.
Hier meldete er gleich im ersten Spiel gegen seinen Gegner Ingo mit zwei mal "best Leg" 21 und 19 Darts, seinen Anspruch auf einen der Pokale an.
Im Kampf um den Einzug konnte Ingo gegenüber Ralf Künzel, beide mit 4:2 Punkten aber mit besserem Legverhältnis, das bessere Ende für sich verbuchen.
Der Kampf um den vierten Platz entschied sich zwischen Gerd Söldner, Michael Martschei und Chris Suttles. Alle drei mit 2:4 Punkten.
Auch hier entschied erst die Auszählung der Legs über den Einzug in die Finalrunde.
Mit 14:10 Legs gegenüber 12:12 und 9:15 hatte Gerd Söldner das bessere Ergebnis auf seiner Seite und spielte somit im Halbfinale gegen Rolf Seybold.
Last but not least hat auch Schlußlicht Stefan Schmidt mit 1:5 Punkten für Furore und ordentlich Stimmung bei den Spielen gesorgt.
Während im 1.Halbfinale Rolf Seybold mit 3:0 gegen Gerd gewann konnte sich Ralf Künzel gegen Ingo Wellmann mit 3:1 den Finaleinzug sichern.
Das kleine Finale um Platz 3 gewann Ingo gegen Gerd, zwar ohne Highlights aber doch in jeweils 4 eng umkämpften Legs mit 3:1.
Im Finale spielten nun noch Rolf gegen Ralf. Nach den ersten zwei ausgeglichenen Legs (1:1) konnte sich Ralf K. mit 3:1 von Rolf S. absetzen.
Da das Finale aber über best of 7 gespielt wurde hat Rolf Seybold noch mal alles gegeben.
Das 5te Leg gewann er dann souverän mit einem 120er high Finish, legte im 6 Leg noch einmal mit einem 19 Dart best Leg nach und glich so auf 3:3 aus. Das 16 Dart Finish hatte Rolf im 6. Leg nur knapp verpasst.
Das letzte Leg musste nun die Entscheidung bringen. Hier hatte Ralf Künzel seinem Kontrahenten nichts mehr entgegen zu setzen.
So konnte Rolf als Sieger um 23:50 Uhr nach einem fast 9 stündigen Spieltag den Pokal für den ersten Platz, den für das beste Leg und den dritten für das höchste Finish entgegen nehmen.
 
Vielen Dank allen Teilnehmern und Glückwunsch an die Sieger der 30. Vereinsmeisterschaft.
Bericht:
Ralf Künzel; Schriftführer